Unsere Tipps bezüglich Energiesparmassnahmen

Energie ist ein wertvolles Gut.

 

Ein jeder hat es in der Hand, verantwortungsvoll mit den begrenzten Ressourcen umzugehen. Nachfolgend einige Tipps, wie Umwelt und Geldbörse geschont werden können, daheim oder im Büro.

 

Generell gilt, dass neuere Geräte weniger Strom verbrauchen als alte; achten sie auf die Energieeffizienzklasse A, ein eventuell höherer Anschaffungspreis macht sich bald bezahlt.

Kühlschrank. Stellen sie Ihr Gerät möglichst nicht neben den Herd oder die Heizung.

Lassen Sie Speisen erst abkühlen, bevor Sie sie in den Kühlschrank stellen.

Elektroherd. Töpfe an die Herdplattengrösse anpassen - ist der Topf nur 1 cm kleiner als die Herdplatte, geht dadurch ein Drittel der Energie verloren. Kochen ohne Deckel vervielfacht den Energieverbrauch. "Restwärme" nutzen: Kochstellen halten die Temperatur noch 5 -10 Minuten nach dem Abschalten. Für Wasser einen Wasserkocher verwenden.

Auch im Backofen lässt sich die Nachwärme bis zu 10 Minuten lang nutzen. Unnötiges Öffnen der Backofentüre vermeiden.

Geschirrspüler. Vorspülen unter fliessendem Wasser ist nicht notwendig.

Es genügt, die groben Speisereste vom Geschirr zu entfernen. Erst dann abwaschen, wenn das Gerät voll beladen ist. Weniger verschmutztes Geschirr kann mit 50°C statt mit 65°C gespült werden.

Waschmaschine und Trockner. Bei normaler Schmutzwäsche reichen 40°C völlig aus, Vorwäsche und Kochwaschgang sind für gewöhnlich unnötig. Wenn Sie Kochwäsche nur bei 60°C waschen, senken Sie Ihren Stromverbrauch um bis zu 35%. Wäschetrockner sind Energiefresser - trocknen Sie wenn möglich mit Sonne und Wind umweltschonend und kostengünstig.

Computer. Gönnen Sie Computern und Bildschirmen eine Pause - den Ruhezustand nach 10-15 Minuten automatisch zu aktivieren spart Energie und Energiekosten; auch bei Bildschirmschonern ist der Stromverbrauch hoch. Vermeiden Sie grafische Bildschirmschoner, nutzen Sie "blank screen“.

Stand-by Funktion? Die Stand-by-Funktionen diverser Geräte verursachen hohen Stromverbrauch und -kosten. Elektronische Uhren von Elektrogeräten, wie E-Herd, Mikrowelle, Radiowecker und dergleichen möglichst ausschalten. Manche Geräte haben keinen Aus-Schalter und keine Stand-by Funktion (Ladegeräte, Netzteile, usw.).

Hier kann eine schaltbare Steckerleiste gute Dienste leisten (schützt zudem die Geräte vor Blitzschlag).

Heizen und Lüften. Temperatur reduzieren: Im Schnitt spart ein Grad Raumtemperatur 10% der Heizenergie. Heizkörper nicht mit Vorhängen oder Möbeln verdecken. Stosslüften: Kurz Fenster ganz öffnen statt ständig spaltweise.

Licht. Verwenden Sie wo sinnvoll Energiesparlampen oder noch besser LED-Leuchten.

Sicherheit: Spülungen fallen jederzeit an – auch bei schönem Wetter. Bachbett nicht betreten!

News

Der Geschäftsbericht 2016 ist online:

Klicken Sie hier

 

Juni 2017

Die Hängebrücke verbindet nun die Dörfer Bellwald und Fieschertal in der Aletschregion. Klicken Sie hier

August 2016

Mit dem Einbau der neuen, dynamischen Erregereinrichtung entfallen die Kohlenstaubprobleme gänzlich.

September 2016

Schnellzugriff

Kontaktieren Sie uns

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

Designed by Arx Web Design

© 2017 Gommerkraftwerke AG